extend 2011 - Ideen für den ländlichen Raum
extend 2011 - Ideen für den ländlichen Raum
Logo extend 2011 - Ideen für den ländlichen Raum
Zukunft Ländlicher Raum
Konferenz extend 2011 - DIE ZWEITE ZUKUNFT WIRD DEZENTRAL

Zukunftskongress "extend 2011" - ein besonderer Begeisterungsmoment

Ideen für die Zukunft im ländlichen Raum.

News zur extend 2011

Interesse an der "ersten Zukunfts-Sommernacht" am 02.07.?
Jetzt anmelden >>

Videomitschnitte von der extend 2011 >>

Portrait Prof. Dr. Kurt Biedenkopf
Kurt Biedenkopf

Kurt Biedenkopf

Ministerpräsident i.R., Forschungsprofessor am WZ Berlin

"Die neue Sicht der Dinge heute (Video)"

Portrait Prof. Dr. Gerald Hüther
Gerald Hüther

Gerald Hüther

Inst. für Neurobiologie, Universität Göttingen

"Was braucht der Mensch, um menschlich aktiv zu sein? (Video)"

Träger und Unterstützer: Der Zukunftskongress ist ein Ergebnis der Zusammenarbeit des Akteursnetzwerks demografische Perspektiven der Oberlausitz (Hochschule Zittau/Görlitz) mit der Initiative begeisterungsmomente.de und dem Kreativnetzwerk business-as-useful.com

Informationen der verwandten Website begeisterungsmomente.de zum Thema Demografie und Zukunft ländlicher Raum

Unter "Warum positiv denken" finden Sie einige interessante Zeitungsartikel: "Macht, was Ihr wollt", "Ein Volk von Hasenfüßen"

In diesen Artikeln steht das Thema "Demographischer Wandel" im Zentrum.

Speziell auf Oberfranken bezogen: "Strukturwandel Oberfranken"

Lernen Sie auch kennen, wie Strukturwandel und Kreativität zusammen hängen können.

Und wie sieht es in den USA aus? "Life 2.0" ist das Thema.

Unter Life 2.0 versteht man in den USA, dass Menschen gezielt Ballungsgebiete verlassen und ländliche Regionen bevorzugen.

Analyse zum Thema Demografie von "Norbert Walter"

Norbert Walter stellt dar, dass der Demografische Wandel ein Fakt ist, keine Prognose.

Wandel am Beispiel 1989: Dezember 2010 Weihnachtsvorlesung von Joachim Gauck 2010 in Bayreuth

"Freiheit" und ihr Einfluss auf den Wandel in allen Facetten beleuchtete Joachim Gauck eindrucksvoll in der Weihnachtsvorlesung an der Uni Bayreuth.